Zweiter Teil - Von 1200 bis Ende des 16.Jahrhunderts

 
 Jahreszahlen stehen für Ereignisdaten oder zeitliche Nennung in historischen Dokumenten.
1200-1221
Meseberg/Börde verliert weiteren Grundbesitz an Kloster Hillersleben. Als weitere Besitzer stehen hier u.a. die von Griebens und später auch die von Quitzow`s. Durch ständige Kämpfe, Teilnahme an Kreuzzügen und Abwanderungen in die nun entstehenden Städte verliert der Ort an Bedeutung; der Rittersitz sowie die Griebenburg fallen den Kämpfen zum Opfer.
Die Familie von Meseberg tritt fortan nicht mehr in Meseberg/Bördekreis, sondern nur noch in der Nordmark und später Ruppin auf (nicht mehr im Grafenstand).
 
Siegfried von Xanten (Nibelungen)
1204

4. Kreuzzug

1216

ältestes Backhaus in Lübeck (heute Hotel)

1226 Hermannus (Hermannus) (v. M.)
  Dresden
Reste einer Slavensiedlung unweit der Frauenkirche in Dresden
1230 Lübeck u. Hamburg vereinigen sich zur Hanse

1237

Cölln (Berlin)

1254

Marco Polo

1271
Werben: von Rengerslage und andere Ritter sammeln sich zum Kampf gegen die Wenden (auch Edle v. Meseberg)
1273
Rudolf I. , 1. Habsburger König des Heiligen Römischen Reiches
1294 Conradus (Conradus) (v. M.)
1299 Osmanisches Reich bis 1923
1303 v. Veltheim urkundet für Burg Harbke
1316
mehrere Ritter erneut gegen die Wenden 
1334 Henning (Henning) v. Meseberg tritt als Zeuge auf (Die Aussage eines Adeligen galt damals als Richterspruch).
Henning v. Meseberg wird mit Gütern um Osterburg und mutmaßlich in Ruppin (auf dem Gebiet einer alten Wendenburg) belehnt, verleiht dem Dorf Meseberg bei Osterburg seinen Namen. Hier befindet sich der Hauptsitz der Familie (Rittersitz).
1337 England beginnt 100jährigen Krieg gegen Frankreich
1342 Sintflut im Raum Main / Würzburg
1344

Ersterwähnung Ort Meseberg bei Osterburg (uralte Wendensiedlung), Meysebergh wie Metstorp

1369 Dorfgericht in Meseberg/Altmark
1399 Friedhelm (Friedhelm) v. Meseberg
1412-1420 Cune v. Meseberg (plündert Dörfer aus)
1437




























Gerke (Gerke) v. Meseberg, gefürchteter Ritter; gesucht und ergriffen, eigenmächtig von der Stadt Pritzwalk erhängt.
Er war ein Freund des Grafen v. Ruppin und Günstling des Markgrafen v. Brandenburg. Die Stadt Pritzwalk hatte sich gegen die Obrigkeiten aufgelehnt. Die Verurteilung des ergriffenen Gerke v. Meseberg wurde vordergründig mit der Wegnahme der Armbruste zweier Jugendlicher begründet.
1445 Claus v. Meseberg auf Barsikow
1448-1535 Verpfändungen, Vergleiche u. Verkäufe von Lehngütern, Hebungen und dem Zehnten in und um Meseberg; die Familie befand sich nie in besonderem Wohlstand

1451

Kolumbus
Abb. der Santa Maria auf Teneriffa
Abb. der Santa Maria auf Teneriffa

1456

Johann v. Meseberg

1466-1486

Heinrich (Heinrich) v. Meseberg auf Meseberg, von Markgraf Johann I. dort im Jahre 1486 mit Gütern belehnt, die er zuvor von der Familie v. Rönnebeck (von Romberg) gekauft hatte (Rittersitz auf Meseberg/Ruppin, weil er dort wohnte). Damit erhielt der Ort von diesem Ritter den Namen Meseberg. - Heinrich von Meseberg wurde im Jahr 1524 auf dem Gelände der Kirche Meseberg/Gransee begraben (Chronist Lehrer Groß).

Markgraf Johan
Markgraf Johann I (Gemälde im Schloss Gripsholm, Schweden)
 

1470

Heinrich v. Meseberg (Heinrich v. Meseberg) verpfändet Hebungen in Meseberg vor dem Altar im Dom zu Stendal (Zeuge: Peter v. Rengerslage) 

1471

Albrecht Dürer

1491

Claus, Paul (Pawel), Christian - die v. Meseberg -

1499 Lorenz, Henning, Joachim, Valentin v. Meseberg (Valentin v. Meseberg) (Brüder), alle auf Meseberg/Altmark, mutmaßlicher Vater Heinrich v. Meseberg
1500 Valentin v. Meseberg bekämpft die Familie von Mallzahn
1509
Wappen/Siegel von Valentin v. Meseberg
Wappendegeneration
1517
















1521
Lutter tritt in Erscheinung
historisches Stillleben, Schrank im Kloster Jerichow

Melanchthon als Philosoph und Reformator
1521
Philipp v. Meseberg (Philipp v. Meseberg), kurfürstlich brandenburgischer Hofmarschall
Er war mit der Ausrichtung der Hochzeit von Kurfürst Joachim beauftragt. Philipp war insbesondere mit den Familien von Quast und von der Groeben befreundet.

                Kurfürst Joachim
                                                                                                                                 Kürfürst Joachim (Gemälde im Schloss Gripsholm, Schweden)
1524
Christian u. Claus v. Meseberg (Gevetter)
 
Tod des letzten Grafen von Ruppin (von Lindow - Harz -); danach werden Lehen vom Kurfürst Joachim I. eingezogen. Die Gunst der Stunde nutzte die Familie von der Groeben und erwarb Meseberg/Ruppin
Bauernkrieg
1525

Erwähnung des Rittersitzes in Meseberg/Ruppin (bestand schon vor 1486 - mutmaßlich war auch dei Familie von Quast Inhaber des Rittersitzes)

Bauernkrieg

1530 Kersten (Christian) auf Rohrlack
1540
Valentin (Valentin) u. Laurentz v. Meseberg noch auf Meseberg/Altmark;  Kersten u. Georg v. Meseberg auf Hirschfeld
Valentin v. Meseberg zahlt jährlich 6 Gulden an Stendaler Peterskirche
Jacob, Bethke, Claus u. Joachim v. Meseberg auf Rohrlack
Hans, Clawes , Cune u. Claus v. Meseberg auf Barsikow
Clawes, Cune u. Achim sind Brüder;
Kersten u. Claus sind Gevetter

extreme Dürre in Deutschland, 11 Monate kein Regen
1541 Joachim jetzt in Stendal
1542 Hans v.d. Groeben Inhaber des Rittersitzes in Meseberg/Ruppin (nicht Mühle mit 2 Hufen Land) und Baumgarten (Kirchenpatron)
1544 Tod von Henning v. Meseberg
Hans v. Meseberg auf Wildberg;
Heinrich v. Meseberg in Mecklenburg vermählt mit v. Lüderitz (1550)
1559 Margarethe v. Meseberg auf Eichstedt
Georg v. Meseberg auf Hirschfeld
Claus v. Meseberg auf Rohrlack
1564/1581 Valentin`s Vetter Henning
1572 Bartholomäusnacht
Hans v. Meseberg  (auf Wildberg) und Matthias v. Meseberg auf Rohrlack, beide im Berliner Landtag
1581
Mühle in Meseberg/Ruppin jetzt auch im Besitz der Familie von der Groeben
Mühlenfundament
Bei Ausgrabung -Bau des Schlosshotels- entdecktes Fundament der Mühle
1584
David.v. Meseberg, Gevetter von Gerhard
Gerhard`s Sohn Valentin

1588

Matthias v. Meseberg auf Rohrlack

1594

Gustav Adolf 

1598 Henning v. Meseberg (Patron), Vater war Lorenz, Lorenz v. Meseberg (mit 27 Pferde gegen Polen), Vater war Georg, Lorenz`Bruder Augustin Gerhardus v. Meseberg (Gerd oder Gerhard, Patron), Vater war Valentin, Gert`s Schwester Catarina
1599
Gerhard v. Meseberg lt. v. Mülvenstedt`s "Ehestiftungen" vermählt mit M. von Rengerslage " und andere von Mesebergs zugegen"
Elisabeth v. Meseberg auf Schönberg
Lippolt v. Meseberg (Wildberg)
  Stand August 2011