Email von Frau Sandra Brückner vom 19.12.2014

 
 
Liebe Anna-Leena, lieber Uwe,
 
ich möchte euch ganz herzlich ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes Jahr 2015 wünschen.
Ich freue mich sehr über euer Interesse an unserem Vorhaben die Glocken von Meseberg zu sanieren. Im Jahr 2015 wird unsere alte Glocke 500 Jahre alt. und ich habe mich mit er Glockenstiftung Mitteldeutschlands in Verbindung gesetzt und um Hilfe bei der Sanierung unserer alten Glocke gebeten. Im laufe der Jahrhunderte ist die Glocke natürlich in dem Bereich wo der Klöppel anschlägt dünn geworden….
Die Glocken wurden dann besichtigt und festgestellt, dass auch unsere zweite Glocke sehr marode ist. Sie ist aus dem Jahr 1960 und der Stahl aus der die Glocke gegossen wurde war von sehr schlechter Qualität. Ihr wisst ja, welchen Stellenwert in der DDR die Kirche hatte …
Diese war eine Neuanschaffung der Gemeinde für eine Glocke die im zweiten Weltkrieg für die Rüstung eingeschmolzen wurde.
Nun ist alles auf einem guten und hoffentlich erfolgreichen Weg. Die Glockenstiftung hat Unterstützung angeboten und nun sind wir dabei die notwendigen Mittel aufzubringen.
Wir werden einen großen Eigenanteil aufbringen müssen, trotz aller Hilfe…..
Wir hatten schon eine Veranstaltung mit einem Glockenbauer der einen Vortrag gehalten hat
und am 2. Advent ein Konzert, dessen Erlös den Glocken zu Gute kommen wird.
Uns Hilft jeder Euro und die Sparkasse hat uns zugesagt, dass aus jedem gespendeten Euro durch die Sparkasse 3 Euro werden. Gut oder?
 
Vielen Dank für eure Unterstützung ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder. Spätestens zur Einweihung der Glocken vielleicht, ich werde euch informieren (wenn ihr möchtet?)
Ganz liebe Grüße Sandra